Was ist eigentlich Cloud?!

altWie auch das World Wide Web und das Internet, ist "die Cloud" ein beliebtes Schlagwort, nicht nur in der IT Branche. Wir verwenden es ganz selbstverständlich in diversen Blog-Beiträgen. Norman hat sogar eine eigene "Cloud"-Backup-Lösung. Aber was bedeutet eigentlich "Cloud"? Lesen Sie weiter, um es herauszufinden.

Erstens gibt es keine richtigen Wolken, die beteiligt sind. In der Tat, Wasserdampf mit Computern zu vermischen scheint nicht wirklich gewinnbringend zu sein.

In der IT-Sprache bezieht sich der Begriff "die Cloud" auf eine unzählige Anzahl von Computern, die an das Internet angeschlossen sind, auf die Sie zugreifen können , aber nie physisch sehen können - es sei denn, Sie zu planen Ihren nächsten Urlaub zu einer Server-Anlage. Diese Remote-Computer sind die Arbeitstiere des Internets, sie speichern all unsere Daten, damit wir von überall aus zugreifen können.

Nehmen Sie Ihr E-Mail- Konto als Beispiel. Wenn Sie GoogleMail, Web.de, Hotmail oder GMX verwenden, werden alle Ihre E-Mails woanders gespeichert sind - Sie müssen sich einfach nur anmelden, um auf sie zuzugreifen. Technisch bedeutet das, dass sie ein "Cloud"- E-Mail- Dienst verwenden, auch wenn man nicht immer hören möchte, das diese als solche bezeichnet werden.

Genau den gleichen Fall haben wir bei Foto-Speicher-Websites. Egal, ob Ihre Bilder auf Facebook oder Flickr sind, sie sind "in der Cloud". Diese Bilder können auch zusätzlich auf Ihrem PC gespeichert sein - als normale Bilddateien - aber weil Sie einen lokalen PC besitzen, ist er nicht ein Teil dieser " Cloud".

Kurz gesagt, "die Cloud" ist so ziemlich überall und alles, was im Internet gespeichert wird, auf das Sie zugreifen möchten. Sie können auf die Cloud über Ihren Computer oder Ihr Handy zugreifen.

"Cloud Computing" ist nur eine Erweiterung des oben genannten Begriffes. Es bedeutet, einen Computer zu verwenden, um auf die Dinge, die in der Cloud gespeichert sind, zuzugreifen. Das ist nicht allzu schwierig, oder?

Eine der beliebtesten Anwendungen für die Cloud-Technologie ist die für Online-Backups - wie beispielsweise Norman Personal Backup. Diese Dienste machen eine sichere Kopie Ihrer Dateien in der Cloud, damit Sie in der Lage sind, wieder auf Ihre Dateien zugreifen zu können und nichts verloren geht, falls etwas mit Ihrem PC passieren sollte.

Mit Norman Personal Backup können Sie auch von überall auf Ihre Cloud- Daten zugreifen. Sie können Ihre Dateien von jedem anderen PC öffnen, dafür müssen Sie sich lediglich einloggen.

Cloud-Backup-Dienste werden immer beliebter, weil sie es so viel einfacher gestalten, sichere Kopien Ihrer Dateien zu machen. Zuvor mussten Sie manuell auswählen, welche Dateien Sie zum Back-up hinzufügen wollten und mussten sie auf einer externen Festplatte oder USB-Stick speichern. Cloud-Lösungen vereinfachen den Prozess, indem sie automatisch und regelmäßig Kopien von wichtigen Dateien und Ordner erstellen, so dass Sie sich keine Gedanken machen müssen.