Endbenutzervereinbarung für die Programme und Dienste von Norman

 

Diese Endbenutzervereinbarung ist in Abschnitt A ("Geschäftsbedingungen für Verbraucher"), Abschnitt B ("Geschäftsbedingungen für Unternehmen"), Abschnitt C ("Datenschutzerklärung") sowie Abschnitt D ("Drittlizenzen") unterteilt.

Sind Sie ein Verbraucher, d. h. eine physische Person, die nicht in erster Linie im Rahmen einer Geschäftstätigkeit handelt, gehen Sie bitte weiter zu Abschnitt A ("Geschäftsbedingungen für Verbraucher").

Unternehmen können direkt unter Abschnitt B ("Geschäftsbedingungen für Unternehmen") weiterlesen.

Daran schließt sich Abschnitt C ("Datenschutzerklärung") an, in dem die Bestimmungen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Norman nachzulesen sind.

Abschnitt A - Geschäftsbedingungen für Verbraucher
Abschnitt B - Geschäftsbedingungen für Unternehmen
Abschnitt C - Datenschutzerklärung
Abschnitt D - Drittlizenzen

Bitte beachten Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Norman Data Defense GmbH in Deutschland.

 

 

An den Anfang der Seite gehen

Abschnitt A - Geschäftsbedingungen für Verbraucher

Annahme der Vereinbarung durch den Kunden

Diese Vereinbarung (die "Vereinbarung") regelt die Rechte und Pflichten in der Beziehung zwischen Ihnen als dem Käufer der Programme und/oder Dienste von Norman (der "Kunde") und Norman Safeground AS ("Norman").

Der Begriff "Programme" bezieht sich auf die Software und/oder Computerdienste von Norman (sowohl elektronische Versionen als auch auf physischen Speichermedien gespeicherte Versionen) sowie die zugehörige Dokumentation.

Durch die Installation und/oder Nutzung des Programms bestätigt der Kunde, diese Vereinbarung gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben. Falls der Kunde die Bedingungen dieser Vereinbarung nicht akzeptieren möchte, muss der Kunde Norman so bald wie möglich nach seinem Erwerb des Nutzungsrechts an dem Programm schriftlich über den Rücktritt vom Kauf informieren. Eine solche schriftliche Mitteilung kann auch per E-Mail erfolgen unter der Voraussetzung, dass die Mitteilung von einer E-Mail-Adresse versandt wird, die der Kunde bei Norman registriert hat. Eine Übersicht über alle Kontaktadressen finden Sie unter www.norman.com.

Im Falle eines Rücktritts gemäß dieser Bestimmung wird dem Kunden der Kaufpreis zurückerstattet. Voraussetzung für einen Rücktritt aufgrund der Nichtbereitschaft des Kunden zur Annahme der Bedingungen dieser Vereinbarung ist, dass:

  • Der Kunde das erworbene Programm nicht installiert hat, und dass
  • Der Kunde sämtliche erhaltenen Materialien auf eigene Kosten sowie in derselben Anzahl und in demselben Zustand, in denen diese an den Kunden geliefert wurden, zurücksendet.

Bitte beachten Sie, dass Sie als Kunde im Falle einer Bedenkzeit (siehe Teil 1, Abschnitt 1.3 unter "Bedenkzeit") möglicherweise ein zusätzliches Recht zum Rücktritt von der Vereinbarung haben.

Die schriftliche Mitteilung über den Rücktritt vom Kauf muss spätestens 14 Kalendertage nach dem Kaufdatum bei Norman eingehen.

Struktur der Vereinbarung

Die Bestimmungen in Teil 1 dieser Vereinbarung ("Allgemeine Bestimmungen") gelten für alle Programme und/oder Dienste, die der Kunde von Norman kauft, unabhängig davon, ob die Programme und/oder Dienste gegen Bezahlung oder kostenlos angeboten werden.

Teil 2 enthält besondere Geschäftsbedingungen für Software ("Besondere Geschäftsbedingungen für Software"), während Teil 3 besondere Geschäftsbedingungen für den Erwerb von Diensten enthält ("Besondere Geschäftsbedingungen für Dienste"). Sofern in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich anders angegeben, ergänzen Teil 2 und Teil 3 die Allgemeinen Bestimmungen in Teil 1 und haben im Falle von Widersprüchen Vorrang vor diesen.

In Bezug auf Dienste, die auch Programme beinhalten, enthält Teil 3 möglicherweise besondere Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Programmen, welche im Falle von Widersprüchen Vorrang vor den Bestimmungen in Teil 2 haben. Ansonsten gilt Teil 2 auch für die betreffende Software.

Abschnitt C enthält Normans Datenschutzerklärung ("Datenschutzerklärung"), mit der die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Norman so weit geregelt ist, wie dies auf die jeweiligen Programme und/oder Dienste zutrifft.

Teil 1 - Allgemeine Bestimmungen

1.1 Laufzeit

Die Vertragslaufzeit beginnt am Tag des Kaufes und dauert so lange, wie von den Parteien vereinbart.

Wenn der Kunde ein Produkt mit automatischer Verlängerung gekauft hat, wird die Vereinbarung automatisch um rollierende 12-Monats-Zeiträume verlängert, bis sie gemäß unten stehendem Abschnitt 1.2 ("Kündigung") gekündigt wird.

1.2 Kündigung

Jede der Parteien kann die Vereinbarung mit einer Frist von mindestens einem Monat vor Ablauf der aktuellen Vertragslaufzeit schriftlich kündigen, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes zwischen dem Kunden und Norman vereinbart wurde und sofern in Normans offiziellen Marketingmaterialien, in der Benutzerdokumentation oder in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich anders angegeben.

Die schriftliche Kündigung kann auch per E-Mail erfolgen unter der Voraussetzung, dass die Mitteilung von einer E-Mail-Adresse versandt wird, die der Kunde bei Norman registriert hat. Eine Übersicht über alle Kontaktadressen finden Sie unter www.norman.com.

Bei rechtzeitiger Kündigung läuft die Vereinbarung zum Ende der aktuellen Vertragslaufzeit aus. Um als rechtzeitig versandt zu gelten, muss die Kündigung des Kunden spätestens einen Monat vor Ende der Vertragslaufzeit bei Norman eingehen. Geht die Kündigung nach Verstreichen dieser Frist ein, so tritt sie erstmals zum Ende der folgenden Vertragslaufzeit in Kraft.

Im Falle einer Kündigung oder eines Zahlungsverzugs kann Norman den Zugriff auf seine Programme und Dienste sperren. Der Kunde wird vor einer Sperrung des Zugriffs per E-Mail an die bei Norman registrierte Adresse des Kunden hierüber informiert. Der Zugriff bleibt so lange gesperrt, bis der korrekte Zahlungsbetrag eingegangen ist. Der Kunde trägt selbst das Risiko für möglicherweise aus der Sperrung entstehende Beeinträchtigungen der Funktionalität anderer Softwareprogramme und Dienste.

Die Bestimmungen aus diesem Abschnitt 1.2 gelten auch für die Kündigung einer oder mehrerer von dieser Vereinbarung erfassten Einzellizenzen.

1.3 Bedenkzeit

Erwirbt der Kunde Programme und/oder Dienste als Verbraucher (d. h. der Kunde ist eine physische Person, die nicht vorrangig als Teil eines Unternehmens handelt), so hat der Kunde das Recht, diese Vereinbarung ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Kalendertagen nach Erhalt des Programms/Dienstes zu kündigen, sofern die folgenden Voraussetzungen gegeben sind:

  • Die Vereinbarung wurde (i) außerhalb der festen Verkaufsstellen von Norman bzw. Norman-Händlern oder (ii) über Telekommunikation (insbesondere Internet und Telefon) abgeschlossen, und
  • Der Kunde hat sich ansonsten an sämtliche Bedingungen gehalten, um sein Kündigungsrecht gemäß der gesetzlich festgelegten Bedenkzeit ausüben zu können.

Um von seinem Kündigungsrecht Gebrauch zu machen, muss der Kunde das Bedenkzeitformular verwenden, welches er zusammen mit dem Programm/Dienst oder per E-Mail erhält. Das Formular enthält nähere Informationen zur Ausübung der Kundenrechte in Bezug auf die Bedenkzeit. Macht der Kunde von seinen Rechten in Bezug auf die Bedenkzeit Gebrauch, so muss er unter anderem alle physischen Materialien, die er von Norman erhalten hat (einschließlich Softwaremedien, Benutzerdokumentation und Verpackung) an Norman zurücksenden. Die Materialien sind vom Kunden auf eigene Kosten sowie in derselben Anzahl und in demselben Zustand, in denen sie sich zum Zeitpunkt der Lieferung an den Kunden befunden haben, zusammen mit einer Kopie des ausgefüllten Bedenkzeitformulars an Norman zurückzusenden. Die Ausübung des Kündigungsrechts in Bezug auf das Programm hat zudem zur Folge, dass alle Vereinbarungen für in Verbindung mit dem Programm bereitgestellte Dienste ihre Gültigkeit verlieren. Der Kaufbetrag wird innerhalb von 14 Kalendertagen nach Eingang sämtlicher vom Kunden zurückgesandten Materialien bei Norman zurückerstattet.

Hinsichtlich des Bezugs von Diensten willigt der Kunde ein, dass Norman vor Ablauf der Bedenkzeit mit der Lieferung an den Kunden beginnt. Im Falle der Ausübung seiner Rechte in Bezug auf die Bedenkzeit muss der Kunde den bereits ausgeführten Teil des Dienstes sowie die dafür verwendeten Materialien bezahlen.

1.4 Personenbezogene Daten

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, die Norman in Verbindung mit dieser Vereinbarung erhält, unterliegt Normans gültiger Datenschutzerklärung, die Bestandteil dieser Vereinbarung ist. Hierzu wird auf den nachstehenden Abschnitt C ("Datenschutzerklärung") verwiesen.

1.5 Zustimmung zum Erhalt elektronischer Kundeninformationen

Der Kunde kann Benutzerhinweise, aktuelle Neuigkeiten und Informationen zu relevanten Produkten und Diensten derselben Art wie diejenigen, auf denen die Kundenbeziehung basiert, an die Norman vom Kunden in Verbindung mit der Kundenbeziehung zur Verfügung gestellte E-Mail-Adresse erhalten.

Der Kunde kann sich Norman gegenüber jederzeit (auch bei Abschluss dieser Vereinbarung) per E-Mail gegen den Erhalt derartiger Mitteilungen aussprechen und (falls zutreffend) erklären, dass er Informationen auf andere Weise zu erhalten wünscht. Die E-Mail-Adresse von Norman finden Sie unter www.norman.com. Der Kunde erhält in den empfangenen E-Mails zudem die Möglichkeit, sich in einfacher Weise gegen den Erhalt weiterer E-Mails auszusprechen.

1.6 Zahlungsbedingungen

Sofern nicht anders vereinbart, wird die Norman zustehende Bezahlung 15 Kalendertage nach Rechnungsdatum fällig. Die Zahlung für bestimmte Programme und Dienste wird vor Ausstellung und/oder Verlängerung der Lizenz bzw. Aktivierung des Dienstes fällig. Dem Kunden kann bei Rechnungsstellung eine Gebühr in Rechnung gestellt werden. Im Falle des Zahlungsverzugs fallen die gesetzlichen Strafzinsen an.

1.7 Vertragsverstoß seitens des Kunden. Sanktionen

Falls der Kunde wesentlich gegen alle oder einen Teil seiner Pflichten gegenüber Norman verstößt, hat Norman das Recht, bestehende Vereinbarungen ganz oder teilweise und mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Als wesentlicher Verstoß gelten unter anderem ein Zahlungsverzug von über 30 Kalendertagen nach Fälligkeitsdatum sowie jedwede Verstöße gegen die die Benutzerrechte des Kunden an Programmen betreffenden Bestimmungen in Teil 2, Abschnitt 2.2. ("Lizenzumfang") und 2.3 ("Lizenzeinschränkungen") dieser Vereinbarung.

Im Falle einer Kündigung oder anderweitigen Ungültigmachung der Vereinbarung kann Norman vom Kunden verlangen, dass dieser sämtliche von Norman erhaltenen Materialien (z. B. Software und Benutzerdokumentation) an Norman oder dessen Vertreter zurückgibt und alle Softwarekopien löscht/deinstalliert.

Norman behält sich das Recht vor, jedwede Verstöße durch geeignete, zivil- und/oder strafrechtlich zur Verfügung stehende Maßnahmen zu verfolgen. Norman verlangt Schadensersatz für die dem Unternehmen aufgrund von Vertragsverstößen seitens des Kunden entstandenen Kosten und Verluste, insbesondere in Bezug auf angemessene Ausgaben für Rechtsbeistand in dem Fall, dass ein Gerichtsverfahren zur Verfolgung oder Behebung des Verstoßes angestrengt wird.

Die dem Kunden zur Verfügung stehenden Sanktionen im Falle eines Verstoßes seitens Normans in Bezug auf Programme und/oder Dienste werden in Teil 2, Abschnitt 2.5 ("Eingeschränkte Rechte") und Teil 3, Abschnitt 3.1.6 ("Kündigung der Wartung") dieser Vereinbarung geregelt. Darüber hinaus können für bestimmte Dienste besondere Bestimmungen (Teil 3, Abschnitt 3.2., "Zusätzliche Geschäftsbedingungen für individuelle Dienste") gelten.

1.8 Höhere Gewalt

Falls die Vertragserfüllung aufgrund von Umständen, die sich der Kontrolle der Parteien entziehen, ganz oder teilweise verhindert oder wesentlich erschwert wird, werden die Pflichten der Parteien in dem Umfang, in dem die Umstände relevant sind, und so lange, wie die Umstände bestehen, ausgesetzt. Zu solchen Umständen zählen insbesondere Streik, Aussperrung, Leitungsstörungen beim Telekommunikationsbetreiber usw. sowie jedwede Umstände, die gemäß norwegischem Recht als höhere Gewalt gelten.

1.9 Haftungsbeschränkung

Vorbehaltlich gesetzlich zwingend vorgeschriebener Einschränkungen ist die Haftung von Norman für Schäden auf unmittelbare, dokumentierte Verluste und Schäden in einem Betrag, der nicht höher sein darf als die Bezahlung (ausschließlich USt), die Norman für das Programm und/oder den Dienst, auf das/den sich die Forderung bezieht, erhalten hat, beschränkt.

Norman, dessen Lieferanten, Wiederverkäufer, Partner und andere Vertragspartner lehnen jedwede Haftung für mittelbare Verluste und Schäden, insbesondere Einkommensausfall, Betriebsstörungen sowie Beschädigung oder Verlust von Daten (z. B. Dokumente, Daten, Bilder usw.), Informationen und Ähnlichem, ab. Die Haftungsbeschränkung gilt unabhängig von dem Grund und der Grundlage, auf welchen die Forderung basiert (einschließlich Folgen von Systemfehlern oder neuen Versionen), und schließt auch Fahrlässigkeit seitens Normans mit ein. Die Haftungsbeschränkung gilt auch dann, wenn Norman und/oder jemand, für den Norman die Verantwortung trägt, über solch einen möglichen Verlust oder Schaden informiert wurde.

Norman übernimmt keine Haftung für Software oder andere Produkte und/oder Dienste, die von Dritten bereitgestellt werden und auf die der Kunde über Programme und/oder Dienste von Norman Zugriff erhält.

Sofern in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich anderweitig bestimmt, übernimmt Norman keine Garantie, Gewähr oder Ähnliches hinsichtlich der Programme und/oder Dienste, die im Rahmen dieser Vereinbarung bereitgestellt werden. Ohne den Geltungsbereich des Obengenannten einzuschränken, bietet Norman keinerlei Garantie dafür, dass, unter anderem, Programme und/oder Dienste bestimmte Ergebnisse erzielen, dass diese für einen bestimmten Zweck geeignet sind oder dass die Nutzung von Programmen und/oder Diensten ohne Unterbrechungen oder Probleme vonstatten gehen wird.

Die Haftungsbeschränkung gilt nicht, insoweit der Schaden oder Verlust von Norman durch bewusste Fahrlässigkeit hervorgerufen wurde.

1.10 Eigentumsrechte und geistige Eigentumsrechte

Norman bzw. Normans Lieferanten und Dritte halten sämtliche Eigentumsrechte, Ansprüche und Rechte an sämtlichen und auf sämtliche Urheberrechte(n) und andere(n) geistige(n) Eigentumsrechte(n) und gewerbliche(n) Schutzrechte(n) an Programmen, Materialien, Dokumentationen, anderen Produkten, Diensten und Ergebnissen von Diensten, die von dieser Vereinbarung abgedeckt sind. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart oder sich aus zwingenden Vorschriften ergebend, ist es dem Kunden untersagt, Informationen und/oder andere Materialien, zu denen der Kunde gemäß diesem Vertrag Zugang erhält, zu kopieren, zu verteilen/übermitteln, nachzubilden, zu ändern, zu adaptieren und/oder aus solchen Informationen und/oder Materialien abgeleitete Werke zu erstellen, unabhängig davon, ob der Zugriff elektronisch oder papierbasiert erfolgt. Dies schließt insbesondere Programme, Logos, Marken, Layouts, Töne, Bilder und Entwürfe von Norman oder von Dritten mit ein.

Alle geistigen Eigentumsrechte und gewerblichen Schutzrechte an und auf mögliche(n) Vorschlägen des Kunden in Bezug auf geänderte, verbesserte und/oder neue Programme und Dienste werden hiermit unentgeltlich an Norman übertragen, sofern im Einzelfall nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart.

1.11 Verschwiegenheitspflicht

Der Kunde ist zur Verschwiegenheit verpflichtet und hat dafür Sorge zu tragen, dass Dritte keinen Zugang zu und keine Kenntnis von Informationen in Bezug auf (i) Programme, Quelltexte, Dienste und/oder Dokumentation, die der Kunde von Norman oder von Dritten erhält, (ii) Testergebnisse in Verbindung mit Betatests (insbesondere Systemfehler, Fehlermeldungen, geplante Verbesserungen usw.), (iii) Entwicklungsprojekte bei Norman, von denen der Kunde möglicherweise Kenntnis erhält, (iv) sämtliche Kommunikation zwischen dem Kunden und Norman sowie (v) andere auf die geschäftlichen Aktivitäten von Norman bezogene Informationen, die geheim zu halten nach einer sorgsamen und loyalen Prüfung aus Rücksicht auf die geschäftlichen Aktivitäten von Norman für wichtig erachtet werden muss, erhalten. Derartige vertrauliche Informationen dürfen ausschließlich zu den Zwecken und ausschließlich in dem Umfang verwendet werden, die/der für die Ausübung der Kundenrechte gemäß dieser Vereinbarung oder von Gesetzes wegen unbedingt notwendig ist/sind.

Diese Verschwiegenheitspflicht besteht über die Kündigung der Vereinbarung hinaus fort.

1.12 Unterauftragnehmer

Es steht Norman frei, in Verbindung mit der Lieferung von Programmen und Diensten auf Unterauftragnehmer zurückzugreifen. Falls die Lieferung Komponenten beinhaltet, die über Dritte geliefert oder lizenziert werden, gelten eventuell bestehende besondere Geschäftsbedingungen für solche Komponenten mit der Installation/Nutzung der Lieferung durch den Kunden als von diesem angenommen, wenn diese besonderen Geschäftsbedingungen Bestandteil dieser Vereinbarung sind.

Soweit von solchen Dritten gefordert, ist der Kunde außerdem dazu verpflichtet, notwendige Ergänzungsvereinbarungen abzuschließen, damit der Kunde die Leistungen nutzen kann.

1.13 Übertragung der Vereinbarung

Der Kunde ist nicht berechtigt, seine Rechte und/oder Pflichten gemäß dieser Vereinbarung ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Norman abzutreten oder anderweitig zu übertragen. Es steht Norman frei, seine Rechte und/oder Pflichten gemäß dieser Vereinbarung ganz oder teilweise abzutreten oder anderweitig zu übertragen.

1.14 Änderungen

Norman behält sich das Recht vor, die jederzeit gültigen Preise und nicht angenommenen Angebote jederzeit zu ändern sowie die Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Programme, Dienste und/oder Inhalt, Umfang und Liefermethode von zu liefernden Programmen und Diensten jederzeit geringfügig zu ändern.

Wesentliche Änderungen der Nutzungsbedingungen für Programme und Dienste und/oder den Inhalt, den Umfang und die Liefermethode für zu liefernde Programme und Dienste sind für den Kunden erst nach Annahme der Änderung(en) verbindlich, sofern sich die Änderungen nicht ganz oder teilweise auf (a) Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für die relevanten oder äquivalente Programme oder Dienste, (b) Änderungen, die ganz oder teilweise mit Änderungen an oder Abbestellung von Software oder Diensten von Drittanbietern, mit denen der Kunde separate Vereinbarungen abgeschlossen hat oder (c) Änderungen in Bezug auf kostenlose Programme oder Dienste beziehen.

Wesentliche Änderungen am Inhalt und/oder Umfang der zur Verfügung gestellten Dienste und Programme können die Einstellung der Programme und/oder Dienste zur Folge haben. Die nicht erfolgte rechtzeitige Kündigung der Vereinbarung vor einer automatischen Verlängerung gilt als Annahme der wesentlichen Änderungen durch den Kunden, sofern Norman diese Änderungen innerhalb einer angemessenen Frist vor Inkrafttreten der automatischen Verlängerung angekündigt hat. Mit Ausnahme von Änderungen in Bezug auf kostenlose Programme oder Dienste informiert Norman den Kunden in einer jeweils von Norman gewählten Art und Weise über Änderungen wie die oben genannten. Eine solche Mitteilung gilt als erfolgt, wenn diese versandt, auf der Website von Norman veröffentlicht oder auf andere Art und Weise von Norman kommuniziert wird.

Norman behält sich das Recht vor, Aktualisierungen und/oder Upgrades und Anpassungen an von Norman bereitgestellten Programmen und Diensten vorzunehmen. Dabei wird stets die Funktionalität und Qualität, die von Programmen und Diensten, die der Kunde von Norman bezogen hat, vernünftigerweise zu erwarten ist, gewahrt.

Bitte beachten Sie, dass zusätzlich zu den in dieser Vereinbarung angegebenen Geschäftsbedingungen besondere Geschäftsbedingungen gelten können.

1.15 Rechtswahl und Gerichtsstand

Diese Vereinbarung unterliegt norwegischem Recht. Die Parteien vereinbaren das Bezirksgericht Oslo als ausschließlichen Gerichtsstand für in Verbindung mit dieser Vereinbarung entstehende Streitigkeiten.

Teil 2 - Besondere Geschäftsbedingungen für Software

2.1 Funktionalitäten der Software

Die Produktdatenblätter unter www.norman.com beschreiben die Funktionalitäten der von Norman angebotenen Programme. Norman bietet keine über die ausdrücklich in den Produktdatenblättern und der Begleitdokumentation genannten Versprechen, Gewährleistungen oder Garantien hinausgehende Versprechen, Gewährleistungen oder Garantien in Bezug auf die Programmfunktionalitäten.

2.2 Lizenzumfang

Soweit gesetzlich nicht zwingend anders vorgeschrieben, erhält der Kunde ein nicht-ausschließliches Recht zur Nutzung des Programms:

  1. Auf einem Einzel-PC, sofern das Programm zu jeder Zeit auf nur einem PC pro Lizenz installiert wird;
  2. Auf PCs und Servern in einem Netzwerk, sofern der Kunde mehrere Lizenzen an dem Programm erworben hat, deren Anzahl der Höchstzahl der zu einem gegebenen Zeitpunkt genutzten Programmkopien entspricht (1:1-Verhältnis);
  3. Falls der Kunde die Zahl der Benutzer des Programms erhöhen möchte, muss der Kunde für jeden neuen Benutzer eine neue Lizenz erwerben;
  4. Der Kunde kann das Programm vervielfältigen, jedoch ausschließlich für Archivierungs- oder Backup-Zwecke und nur in dem für diese Zwecke erforderlichen Umfang;
  5. Der Kunde kann diese Lizenz dauerhaft an Dritte übertragen unter der Voraussetzung, dass das Programm beim ursprünglichen Kunden deinstalliert wird und Norman über die Identität des neuen Kunden informiert wird. Außerdem müssen ausstehende Beträge zwischen dem Kunden und Norman beglichen worden sein. Eine solche Übertragung muss auch die Vereinbarung und sämtliche zu dem Programm gehörige Dokumentation mit einschließen. Vor einer solchen Übertragung muss der neue Kunde die Geschäftsbedingungen dieser Vereinbarung akzeptieren.

Der Kunde ist nicht berechtigt, das Programm auf andere Art und Weise oder in einem größeren Umfang als ausdrücklich in dieser Vereinbarung festgelegt zu nutzen.

2.3 Lizenzeinschränkungen

Soweit gesetzlich nicht zwingend anders vorgeschrieben, ist der Kunde nicht berechtigt:

  1. Das Programm abzuändern, einzubinden, zu übersetzen, zu adaptieren, zu dekompilieren, zu disassemblieren, zurückzuentwickeln oder zu kopieren;
  2. Das Programm oder Kopien davon zu verleihen oder zu vermieten;
  3. Das Programm auf andere Geräte zu kopieren, ohne dass für diese gesonderte Lizenzen erworben wurden, oder
  4. Das Programm oder Testversionen des Programms für kommerzielle Zwecke zu übertragen oder zu nutzen.

2.4 Geistige Eigentumsrechte

Norman bzw. dessen Vertragshändler und Dritte halten die Urheberrechte sowie sämtliche anderen geistigen Eigentums- und gewerblichen Schutzrechte an dem Programm sowie an künftigen oder verwandten Versionen desselben.

Sämtliche Rechte, die sich infolge einer diese Vereinbarung verletzenden Nutzung des Programms durch den Kunden ergeben, werden hierbei entgeltfrei an Norman übertragen. Dies gilt auch in Bezug auf das Recht, die Ergebnisse eines solchen rechtswidrigen Verhaltens zu ändern und weiterzuentwickeln, sowie in Bezug auf das Recht, die betreffenden Rechte unterzulizenzieren und abzutreten.

2.5 Eingeschränkte Rechte

Norman übernimmt ausschließlich die Verantwortung dafür, dass das Programm:

  1. Grundsätzlich gemäß der Benutzerdokumentation und den Produktdatenblättern funktioniert und
  2. Auf einem Medium verteilt wird, dessen Ausstattung und professionelle Leistung frei von Mängeln sind. Dies gilt nicht, wenn das Programm im elektronischen Format heruntergeladen wird.

Falls der Kunde sich für die Verwendung automatischer Updates von Virussignaturen in dem Programm entscheidet, haftet Norman nicht für die Folgen, falls das Programm auf Kundenseite nicht fehlerfrei funktioniert.

Im Falle von Fehlern in dem Programm, für die Norman gemäß dieser Vereinbarung haftet, oder im Falle wesentlicher Abweichungen von der Benutzerdokumentation und den Produktdatenblättern ("Mangelhaftes Produkt") kann der Kunde verlangen, dass Norman dem Kunden ohne Kostenaufschlag ein korrigiertes Programm zur Verfügung stellt. Norman kann sich stattdessen auch zur Rückerstattung des Kaufpreises entscheiden.

Wird das mangelhafte Produkt weder in Ordnung gebracht noch eine Rückerstattung des Kaufpreises vorgenommen, kann der Kunde eine Preisermäßigung verlangen, so dass das Verhältnis zwischen dem reduzierten und dem vereinbarten Preis dem Verhältnis zwischen dem Wert des Artikels im mangelhaften Zustand und im vertraglich vereinbarten Zustand am Tag des Kaufes entspricht. Der Kunde kann in solchen Fällen auch die Vereinbarung kündigen, falls der Mangel gravierend ist.

Vorbehaltlich der in Teil 1, Abschnitt 1.9 ("Haftungsbeschränkung") dargelegten Einschränkungen kann der Kunde Schadensersatz für den ihm infolge des mangelhaften Produkts entstandenen Schaden geltend machen.

Im Falle eines mangelhaften Produkts ist der Kunde verpflichtet, dies innerhalb einer angemessenen Frist, nachdem ihm die die Grundlage für die Forderung bildenden Umstände zur Kenntnis gelangt sein sollten, anzuzeigen. Falls der Kunde nicht innerhalb einer angemessenen Frist einen entsprechenden Anspruch anmeldet, verliert der Kunde sein Recht zur Geltendmachung von Rechtsmitteln wegen Nichterfüllung.

Rechtsmittel wegen Nichterfüllung setzen voraus, dass der Kunde über eine gültige Lizenz verfügt, und müssen spätestens zwei Jahre nach Abschluss dieser Vereinbarung geltend gemacht werden.

Dem Kunden stehen als Rechtsmittel wegen Nichterfüllung gegenüber Norman ausschließlich die ausdrücklich in diesem Abschnitt 2.5 genannten Mittel zur Verfügung.

2.6 Updates

Norman wird das Programm während der Laufzeit der Vereinbarung ständig aktualisieren, wobei eine solche Aktualisierung auf die Hauptversion des Programms beschränkt ist. "Hauptversion" bezieht sich auf die Nummer des Programms ohne Dezimalstellen, d. h. 7 und 8 sind beispielsweise zwei verschiedene Hauptversionen, während 7.1 und 7.2 Teilversionen derselben Hauptversion und daher im Preis enthalten sind.

Teil 3 - Besondere Geschäftsbedingungen für Dienste

3.1 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienste

3.1.1 Beschreibung der Dienste

In den unter www.norman.com hinterlegten Produktdatenblättern sind die Voraussetzungen zu finden, die für die von Norman angebotenen Dienste gelten. Norman bietet keine über die ausdrücklich in den Produktdatenblättern genannten Versprechen, Gewährleistungen oder Garantien hinausgehende Versprechen, Gewährleistungen oder Garantien in Bezug auf die Dienste.

3.1.2 Laufzeit

Die Wartungsdienste haben eine Laufzeit von einem bis drei Jahren ab Erwerbsdatum in Abhängigkeit von der zwischen dem Kunden und Norman getroffenen Vereinbarung. Im Anschluss daran wird die Vereinbarung um rollierende 12-Monats-Zeiträume verlängert, sofern sie nicht gemäß den Bestimmungen in oben stehendem Teil 1, Abschnitt 1.2 ("Kündigung") gekündigt wird.

3.1.3 Unterstützung

Unterstützung auf dem Firmengelände des Kunden gilt als Beratungsleistung und wird gemäß den jederzeit gültigen Sätzen für Beratungsleistungen berechnet.

3.1.4 Telefonische Unterstützung

Unter www.norman.com finden Sie eine Übersicht über die jederzeit gültigen Bedingungen für telefonische Unterstützung.

3.1.5 Rechnungsstellung und Kundendienst

Wartungsdienste während der Laufzeit der Vereinbarung werden im Voraus in Rechnung gestellt. Für jede Rechnung fallen Porto- und Bearbeitungsgebühren an.

Falls Sie den Kundendienst kontaktieren möchten, können Sie sich an Ihr Norman-Büro vor Ort wenden. Die entsprechenden Kontaktinformationen finden Sie unter www.norman.com.

3.1.6 Kündigung der Wartung

Falls ein Fehler für den Kunden von wesentlicher Bedeutung ist, hat der Kunde das Recht, die Wartungsvereinbarung zu kündigen, wenn der Fehler nach Verstreichen von 30 Kalendertagen nicht behoben wurde. Vorbehaltlich der Einschränkungen in Teil 1, Abschnitt 1.9 ("Haftungsbeschränkung") kann der Kunde Schadensersatz für finanzielle Verluste infolge wesentlicher Mängel an den Diensten geltend machen.

3.2 Allgemeine Geschäftsbedingungen für individuelle Dienste

3.2.1 Online Backup

Norman Personal Backup "Personal Backup" (vormals als Norman Online Backup bezeichnet) ist ein internetbasierter Backup-Dienst für Privatpersonen, der sowohl Software als auch Dienste umfasst.

Beim Kauf von Norman Personal Backup gelten zusätzlich zu den Allgemeinen Bestimmungen in Teil 1 und den allgemeinen Geschäftsbedingungen für Dienste in Abschnitt 3.1 ("Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienste") diese besonderen Geschäftsbedingungen für Personal Backup ("Geschäftsbedingungen für Personal Backup").

Im Falle von Widersprüchen haben die Geschäftsbedingungen für Personal Backup Vorrang vor den Allgemeinen Bestimmungen und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Dienste, wobei die Geschäftsbedingungen für Personal Backup davon abgesehen keinerlei Einschränkungen in Bezug auf die Allgemeinen Bestimmungen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Dienste zur Folge haben.

3.2.1.1 Laufzeit

Die Vereinbarung über den Kauf von Personal Backup ist ab dem Datum des Kaufes ein Jahr lang gültig, wonach sie fristlos abläuft, sofern der Kunde sich nicht zum Abschluss einer neuen Vereinbarung über den Kauf von Personal Backup entschließt.

3.2.1.2 Kündigung und Löschung

Norman hat das Recht, Personal Backup während der Vertragslaufzeit jederzeit, entweder ganz oder teilweise, mit einer Frist von mindestens 30 Kalendertagen zu kündigen. Die Kündigung gilt dann als versandt und eingegangen, wenn eine E-Mail an eine vom Kunden bei Norman registrierte E-Mail-Adresse geschickt wurde. Wird der Zugriff des Kunden auf Personal Backup vor Ende der Vertragslaufzeit gekündigt, erhält der Kunde eine anteilsmäßige Rückerstattung des Kaufpreises.

Der Kunde kann die Vereinbarung nicht während der Vertragslaufzeit kündigen.

Nach Ablauf der Vertragslaufzeit werden sämtliche Daten aus dem Benutzerkonto des Kunden gelöscht, und der Kunde verliert seinen Zugriff auf den Dienst. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass Norman die Daten des Kunden bis zu 90 Kalendertage nach Ablauf der vertraglichen Vereinbarung speichert. Der Kunde ist verpflichtet, eingehende E-Mails von Norman zu überprüfen.

Der Kunde ist allein dafür verantwortlich, sämtliche Daten, Dokumentation, Bilder und andere Dateien, die in Personal Backup gespeichert sind, zu löschen, bevor sein Zugriff auf den Dienst abläuft. Dies gilt unabhängig von den Kündigungsgründen.

3.2.1.3 Benutzerkonto, Passwort und Sicherheit

Der Kunde muss sein eigenes Benutzerkonto anlegen, um Zugriff auf Norman Personal Backup zu erhalten. Es darf nur ein Benutzerkonto pro Kunde angelegt werden.

Personal Backup, einschließlich des Benutzernamens und Passworts, ist streng personenbezogen und darf nur für den privaten Gebrauch des Kunden verwendet werden. Der Kunde ist verpflichtet, Passwort und Benutzernamen sicher aufzubewahren, so dass Dritte keinen Zugriff auf das Benutzerkonto des Kunden erhalten können. Der Verlust von Passwort und/oder Benutzernamen kann dazu führen, dass der Kunde nicht länger auf den Dienst zugreifen kann.

Im Falle des Verlustes von Passwort und/oder Benutzernamen, des Verdachts, dass Dritte Zugriff auf das Passwort oder den Benutzernamen erhalten haben bzw. bei anderen Sicherheitsverstößen ist der Kunde verpflichtet, Norman umgehend hierüber zu informieren.

3.2.1.4 Altersgrenze für den Kauf von Personal Backup

Die Altersgrenze für den Kauf von Personal Backup liegt bei 18 Jahren. Ist der Kunde jünger als 18 Jahre, werden das Konto und die Kundendaten umgehend gelöscht.

3.2.1.5 Änderung von persönlichen Daten

Der Kunde ist verpflichtet sicherzustellen, dass die für die Nutzung von Personal Backup wichtigen registrierten Daten jederzeit korrekt und aktuell sind. Dazu zählen beispielsweise Name, Adresse und E-Mail-Adresse. Persönliche Daten können unter My Account (Mein Konto) geändert werden.

Der Kunde haftet für Kosten und Auslagen, die dadurch entstehen, dass der Kunde inkorrekte Daten bereitgestellt oder registrierte Daten nicht aktualisiert hat.

3.2.1.6 Erfassung anonymisierter Daten

Personal Backup kann Daten in anonymisierter Form vom PC des Kunden erfassen. Dazu zählen beispielsweise Statistik- und Leistungsdaten in Bezug auf die Software und andere Daten, die nicht mit dem Kunden in Verbindung gebracht werden können. Norman kann solche nicht personenbezogenen Daten frei verwenden.

Die Verwendung personenbezogener Daten unterliegt Normans Datenschutzerklärung, die Bestandteil dieser Vereinbarung ist.

3.2.1.7 Lizenz für die Nutzung von Personal Backup

Der Kunde erhält eine nicht-ausschließliche, nicht übertragbare, streng personenbezogene Lizenz zur Installation und Nutzung einer Kopie der Software in Personal Backup zum ausschließlichen Zweck der Nutzung des Dienstes sowie ausschließlich in dem zur Realisierung dieses Zwecks erforderlichen Umfang.

Die Software kann Quelltext von Drittanbietern enthalten. Die Verwendung eines solchen Quelltextes ist durch die Lizenzbedingungen der relevanten Drittanbieter geregelt, und Norman lehnt jedwede Verantwortung für die Verwendung eines solchen Quelltextes durch den Kunden ab.

Norman hat das Recht, Inhalte zu löschen oder andere Maßnahmen zu ergreifen, die Norman in Bezug auf Inhalte, die seiner Ansicht nach gegen norwegische Gesetze verstoßen, für notwendig erachtet.

3.2.1.8 Richtlinien für die Nutzung von Personal Backup durch den Kunden

Das Benutzerkonto ist streng personenbezogen und darf nicht weiterverkauft, verliehen oder auf andere Weise mit Dritten geteilt werden.

Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für sämtliche im Benutzerkonto des Kunden stattfindenden Aktivitäten, einschließlich der Verantwortung sicherzustellen, dass die Speicherung, gemeinsame Nutzung und der Austausch digitaler Inhalte mit anderen Personen nicht die Privatsphäre oder die Urheberrechte von Dritten oder sonstige Rechte Dritter oder Gesetze verletzt. Verstöße gegen solche Rechte gelten als wesentlicher Vertragsverstoß und unterliegen der alleinigen Verantwortung des Kunden. Jedwede unbefugte Nutzung von Personal Backup und den Diensten von Norman stellt einen Verstoß gegen diese Vereinbarung dar und kann den zuständigen Behörden gemeldet werden.

Norman behält sich das Recht vor, den Zugriff des Kunden auf Personal Backup zu sperren, sämtliche Daten zu löschen und/oder das Benutzerkonto des Kunden zu kündigen, falls der Kunde nach Ansicht von Norman gegen eine der folgenden Bedingungen verstößt:

  1. Der Kunde darf Personal Backup nicht dazu verwenden, anderen Schaden zuzufügen oder zu drohen, andere zu beleidigen, zu betrügen, zu überwachen oder zu belästigen;
  2. Der Kunde darf Dritte nicht an der Nutzung von Personal Backup hindern;
  3. Der Kunde darf nicht vorgeben, jemand anderer zu sein;
  4. Der Kunde darf nicht versuchen, Zugriff auf die Benutzerkonten Dritter zu erhalten;
  5. Der Kunde darf nicht versuchen, Zugang zu den Inhalten Dritter zu erlangen, sofern die betreffenden Dritten nicht ausdrücklich ihre Zustimmung hierzu erteilt haben;
  6. Der Kunde darf Personal Backup weder direkt noch indirekt dazu benutzen, Werbung zu verbreiten oder andere unangemessene Verhaltensweisen an den Tag zu legen;
  7. Der Kunde darf Personal Backup nicht zur Sammlung personenbezogener Daten von Dritten, wie beispielsweise E-Mail-Adressen, verwenden.

Norman behält sich entsprechend das Recht vor, den Zugriff des Kunden auf Personal Backup zu sperren, sämtliche Daten zu löschen und/oder das Benutzerkonto des Kunden zu kündigen, falls der Kunde Handlungen vornimmt, die nach Ansicht von Norman gegen norwegische Gesetze verstoßen.

3.2.1.9 Wesentliche Fehler

Falls ein Fehler für den Kunden von wesentlicher Bedeutung ist, hat der Kunde das Recht, die Vereinbarung zu kündigen, sofern der Fehler nach Verstreichen von 30 Kalendertagen nicht behoben wurde. Vorbehaltlich der sich aus obigem Teil 1, Abschnitt 1.9 ("Haftungsbeschränkung") ergebenden Einschränkungen kann der Kunde Schadensersatz für finanzielle Verluste infolge wesentlicher Mängel an den Diensten geltend machen.

 

 

 

An den Anfang der Seite gehen

Abschnitt B - Geschäftsbedingungen für Unternehmen

Annahme der Vereinbarung durch den Kunden

Diese Vereinbarung (die "Vereinbarung") regelt die Rechte und Pflichten in der Beziehung zwischen dem Unternehmen, das Normans Programme und/oder Dienste bezieht (der "Kunde"), und Norman Safeground AS ("Norman").

Der Begriff "Programme" bezieht sich auf die Software und/oder Computerdienste von Norman (sowohl elektronische Versionen als auch auf physischen Speichermedien gespeicherte Versionen) sowie die zugehörige Dokumentation.

Durch die Installation und/oder Nutzung des Programms bestätigt der Kunde, diese Vereinbarung gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben. Falls der Kunde die Bedingungen dieser Vereinbarung nicht akzeptieren möchte, muss der Kunde Norman so bald wie möglich nach seinem Erwerb des Nutzungsrechts an dem Programm schriftlich über den Rücktritt vom Kauf informieren. Eine solche schriftliche Mitteilung kann auch per E-Mail erfolgen unter der Voraussetzung, dass die Mitteilung von einer E-Mail-Adresse versandt wird, die der Kunde bei Norman registriert hat. Eine Übersicht über alle Kontaktadressen finden Sie unter www.norman.com.

Im Falle eines Rücktritts gemäß dieser Bestimmung wird dem Kunden der Kaufpreis zurückerstattet. Voraussetzung für einen Rücktritt aufgrund der Nichtbereitschaft des Kunden zur Annahme der Bedingungen dieser Vereinbarung ist, dass:

  • Der Kunde das erworbene Programm nicht installiert hat, und dass
  • Der Kunde sämtliche erhaltenen Materialien auf eigene Kosten sowie in derselben Anzahl und in demselben Zustand, in denen diese an den Kunden geliefert wurden, zurücksendet.

Die schriftliche Mitteilung über den Rücktritt vom Kauf muss spätestens 7 Kalendertage nach dem Kaufdatum bei Norman eingehen.

Struktur der Vereinbarung

Die Bestimmungen in Teil 1 dieser Vereinbarung ("Allgemeine Bestimmungen") gelten für alle Programme und/oder Dienste, die der Kunde von Norman kauft, unabhängig davon, ob die Programme und/oder Dienste gegen Bezahlung oder kostenlos angeboten werden.

Teil 2 enthält besondere Geschäftsbedingungen für Software ("Besondere Geschäftsbedingungen für Software"), während Teil 3 besondere Geschäftsbedingungen für den Erwerb von Diensten enthält ("Besondere Geschäftsbedingungen für Dienste"). Sofern in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich anders angegeben, ergänzen Teil 2 und Teil 3 die Allgemeinen Bestimmungen in Teil 1 und haben im Falle von Widersprüchen Vorrang vor diesen.

In Bezug auf Dienste, die auch Programme beinhalten, enthält Teil 3 möglicherweise besondere Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Programmen, welche im Falle von Widersprüchen Vorrang vor den Bestimmungen in Teil 2 haben. Ansonsten gilt Teil 2 auch für die betreffende Software.

Abschnitt C enthält Normans Datenschutzerklärung ("Datenschutzerklärung"), mit der die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Norman so weit geregelt ist, wie dies auf die jeweiligen Programme und/oder Dienste zutrifft. Der Kunde hat sicherzustellen, dass Mitarbeiter, Berater und andere zuständige Personen ihr Einverständnis zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten durch Norman im Rahmen dieser Vereinbarung gegeben haben.

Teil 1 - Allgemeine Bestimmungen

1.1 Laufzeit

Die Vertragslaufzeit beginnt am Tag des Kaufes und dauert so lange, wie von den Parteien vereinbart.

Am Ende der Vertragslaufzeit wird die Vereinbarung automatisch um rollierende 12-Monats-Zeiträume verlängert, bis sie gemäß unten stehendem Abschnitt 1.2 ("Kündigung") gekündigt wird.

1.2 Kündigung

Jede der Parteien kann die Vereinbarung mit einer Frist von mindestens einem Monat vor Ablauf der aktuellen Vertragslaufzeit schriftlich kündigen, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes zwischen dem Kunden und Norman vereinbart wurde und sofern in Normans offiziellen Marketingmaterialien, in der Benutzerdokumentation oder in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich anders angegeben.

Die schriftliche Kündigung kann auch per E-Mail erfolgen unter der Voraussetzung, dass die Mitteilung von einer E-Mail-Adresse versandt wird, die der Kunde bei Norman registriert hat. Eine Übersicht über alle Kontaktadressen finden Sie unter www.norman.com.

Bei rechtzeitiger Kündigung läuft die Vereinbarung zum Ende der aktuellen Vertragslaufzeit aus. Um als rechtzeitig versandt zu gelten, muss die Kündigung des Kunden spätestens einen Monat vor Ende der Vertragslaufzeit bei Norman eingehen. Geht die Kündigung nach Verstreichen dieser Frist ein, so tritt sie erstmals zum Ende der folgenden Vertragslaufzeit in Kraft.

Im Falle einer Kündigung oder eines Zahlungsverzugs kann Norman den Zugriff auf seine Programme und Dienste sperren. Der Kunde wird vor einer Sperrung des Zugriffs per E-Mail an die bei Norman registrierte Adresse des Kunden hierüber informiert. Der Zugriff bleibt so lange gesperrt, bis der korrekte Zahlungsbetrag eingegangen ist. Der Kunde trägt selbst das Risiko für möglicherweise aus der Sperrung entstehende Beeinträchtigungen der Funktionalität anderer Softwareprogramme und Dienste.

Die Bestimmungen aus diesem Abschnitt 1.2 gelten auch für die Kündigung einer oder mehrerer von dieser Vereinbarung erfassten Einzellizenzen.

1.3 Personenbezogene Daten

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, die Norman in Verbindung mit dieser Vereinbarung erhält, unterliegt Normans gültiger Datenschutzerklärung, die Bestandteil dieser Vereinbarung ist. Hierzu wird auf den nachstehenden Abschnitt C ("Datenschutzerklärung") verwiesen.

1.4 Zustimmung zum Erhalt elektronischer Kundeninformationen

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, Kundeninformationen wie Benutzerhinweise, aktuelle Neuigkeiten und Informationen zu relevanten Produkten und Diensten von Norman oder den Partnern von Norman, welche nach Ansicht von Norman für den Kunden von Interesse sind, zu erhalten. Durch die Angabe einer E-Mail-Adresse bei der Registrierung als Kunde von Norman erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass solche Informationen an die vom Kunden zur Verfügung gestellte E-Mail-Adresse gesandt und/oder auf andere elektronische Weise übermittelt werden.

Der Kunde kann sich Norman gegenüber jederzeit (auch bei Abschluss dieser Vereinbarung) per E-Mail gegen den Erhalt derartiger Mitteilungen aussprechen und (falls zutreffend) erklären, dass er Informationen auf andere Weise zu erhalten wünscht. Die E-Mail-Adresse von Norman finden Sie unter www.norman.com. Der Kunde erhält in den empfangenen E-Mails zudem die Möglichkeit, sich in einfacher Weise gegen den Erhalt weiterer E-Mails auszusprechen.

1.5 Zahlungsbedingungen

Sofern nicht anders vereinbart, wird die Norman zustehende Bezahlung 15 Kalendertage nach Rechnungsdatum fällig. Die Zahlung für bestimmte Programme und Dienste wird vor Ausstellung und/oder Verlängerung der Lizenz bzw. Aktivierung des Dienstes fällig. Dem Kunden wird bei Rechnungsstellung eine Gebühr in Rechnung gestellt. Im Falle des Zahlungsverzugs fallen die gesetzlichen Strafzinsen an.

1.6 Vertragsverstoß seitens des Kunden. Sanktionen

Falls der Kunde wesentlich gegen alle oder einen Teil seiner Pflichten gegenüber Norman verstößt, hat Norman das Recht, bestehende Vereinbarungen ganz oder teilweise mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Als wesentlicher Verstoß gelten unter anderem ein Zahlungsverzug von über 30 Kalendertagen nach Fälligkeitsdatum sowie jedwede Verstöße gegen die die Benutzerrechte des Kunden an Programmen betreffenden Bestimmungen in Teil 2, Abschnitt 2.2. ("Lizenzumfang") und 2.3 ("Lizenzeinschränkungen") dieser Vereinbarung.

Im Falle einer Kündigung oder anderweitigen Ungültigmachung der Vereinbarung kann Norman vom Kunden verlangen, dass dieser sämtliche von Norman erhaltenen Materialien (z. B. Software und Benutzerdokumentation) an Norman oder dessen Vertreter zurückgibt und alle Softwarekopien löscht/deinstalliert.

Norman behält sich das Recht vor, jedwede Verstöße durch geeignete, zivil- und/oder strafrechtlich zur Verfügung stehende Maßnahmen zu verfolgen. Norman verlangt Schadensersatz für die dem Unternehmen aufgrund von Vertragsverstößen seitens des Kunden entstandenen Kosten und Verluste, insbesondere in Bezug auf angemessene Ausgaben für Rechtsbeistand in dem Fall, dass ein Gerichtsverfahren zur Verfolgung oder Behebung des Verstoßes angestrengt wird.

Die dem Kunden zur Verfügung stehenden Sanktionen im Falle eines Verstoßes seitens Normans in Bezug auf Programme und/oder Dienste werden in Teil 2, Abschnitt 2.5 ("Eingeschränkte Rechte") und Teil 3, Abschnitt 3.1.6 ("Kündigung der Wartung") dieser Vereinbarung geregelt. Darüber hinaus können für bestimmte Dienste besondere Bestimmungen (Teil 3, Abschnitt 3.2., "Zusätzliche Geschäftsbedingungen für individuelle Dienste") gelten.

1.7 Höhere Gewalt

Falls die Vertragserfüllung aufgrund von Umständen, die sich der Kontrolle der Parteien entziehen, ganz oder teilweise verhindert oder wesentlich erschwert wird, werden die Pflichten der Parteien in dem Umfang, in dem die Umstände relevant sind, und so lange, wie die Umstände bestehen, ausgesetzt. Zu solchen Umständen zählen insbesondere Streik, Aussperrung, Leitungsstörungen beim Telekommunikationsbetreiber usw., sowie jedwede Umstände, die gemäß norwegischem Recht als höhere Gewalt gelten.

1.8 Haftungsbeschränkung

Vorbehaltlich gesetzlich zwingend vorgeschriebener Einschränkungen ist die Haftung von Norman für Schäden auf unmittelbare, dokumentierte Verluste und Schäden in einem Betrag, der nicht höher sein darf als die Bezahlung (ausschließlich USt), die Norman für das Programm und/oder den Dienst, auf das/den sich die Forderung bezieht, erhalten hat, beschränkt.

Norman, dessen Lieferanten, Wiederverkäufer, Partner und andere Vertragspartner lehnen jedwede Haftung für mittelbare Verluste und Schäden, insbesondere Einkommensausfall, Betriebsstörungen sowie Beschädigung oder Verlust von Daten (z. B. Dokumente, Daten, Bilder usw.), Informationen und Ähnlichem, ab. Die Haftungsbeschränkung gilt unabhängig von dem Grund und der Grundlage, auf welchen die Forderung basiert (einschließlich Folgen von Systemfehlern oder neuen Versionen), und schließt auch Fahrlässigkeit seitens Normans mit ein. Die Haftungsbeschränkung gilt auch dann, wenn Norman und/oder jemand, für den Norman die Verantwortung trägt, über solch einen möglichen Verlust oder Schaden informiert wurde.

Norman übernimmt keine Haftung für Software oder andere Produkte und/oder Dienste, die von Dritten bereitgestellt werden und auf die der Kunde über Programme und/oder Dienste von Norman Zugriff erhält.

Sofern in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich anderweitig bestimmt, übernimmt Norman keine Garantie, Gewähr oder Ähnliches hinsichtlich der Programme und/oder Dienste, die im Rahmen dieser Vereinbarung bereitgestellt werden. Ohne den Geltungsbereich des Obengenannten einzuschränken, bietet Norman keinerlei Garantie dafür, dass, unter anderem, Programme und/oder Dienste bestimmte Ergebnisse erzielen, dass diese für einen bestimmten Zweck geeignet sind oder dass die Nutzung von Programmen und/oder Diensten ohne Unterbrechungen oder Probleme vonstatten gehen wird.

Soweit gesetzlich zulässig, stellt der Kunde Norman, Normans Mitarbeiter, Vorstandsmitglieder, Vertreter, Lizenznehmer, Lieferanten und andere Vertragspartner von allen Kosten und Auslagen sowie allen Verlusten, Schäden und Haftungen gleich welcher Art (hierzu zählen insbesondere angemessene Rechtskosten), die in Verbindung mit der vertragswidrigen oder anderweitig gegen die geistigen Eigentumsrechte von Norman oder die Verschwiegenheitspflicht des Kunden verstoßenden Nutzung von Programmen oder Diensten von Norman durch den Kunden entstehen, frei.

Die Haftungsbeschränkung gilt nicht, insoweit der Schaden oder Verlust von Norman durch bewusste Fahrlässigkeit hervorgerufen wurde.

1.9 Eigentumsrechte und geistige Eigentumsrechte

Norman bzw. Normans Lieferanten und Dritte halten sämtliche Eigentumsrechte, Ansprüche und Rechte an sämtlichen und auf sämtliche Urheberrechte(n) und andere(n) geistige(n) Eigentumsrechte(n) und gewerbliche(n) Schutzrechte(n) an Programmen, Materialien, Dokumentationen, anderen Produkten, Diensten und Ergebnissen von Diensten, die von dieser Vereinbarung abgedeckt sind. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart oder sich aus zwingenden Vorschriften ergebend, ist es dem Kunden untersagt, Informationen und/oder andere Materialien, zu denen der Kunde gemäß diesem Vertrag Zugang erhält, zu kopieren, zu verteilen/übermitteln, nachzubilden, zu ändern, zu adaptieren und/oder aus solchen Informationen und/oder Materialien abgeleitete Werke zu erstellen, unabhängig davon, ob der Zugriff elektronisch oder papierbasiert erfolgt. Dies schließt insbesondere Programme, Logos, Marken, Layouts, Töne, Bilder und Entwürfe von Norman oder von Dritten mit ein.

Alle geistigen Eigentumsrechte und gewerblichen Schutzrechte an und auf mögliche(n) Vorschlägen des Kunden in Bezug auf geänderte, verbesserte und/oder neue Programme und Dienste werden hiermit unentgeltlich an Norman übertragen, sofern im Einzelfall nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart.

1.10 Verschwiegenheitspflicht

Der Kunde ist zur Verschwiegenheit verpflichtet und hat dafür Sorge zu tragen, dass Dritte keinen Zugang zu und keine Kenntnis von Informationen in Bezug auf (i) Programme, Quelltexte, Dienste und/oder Dokumentation, die der Kunde von Norman oder von Dritten erhält, (ii) Testergebnisse in Verbindung mit Betatests (insbesondere Systemfehler, Fehlermeldungen, geplante Verbesserungen usw.), (iii) Entwicklungsprojekte bei Norman, von denen der Kunde möglicherweise Kenntnis erhält, (iv) sämtliche Kommunikation zwischen dem Kunden und Norman sowie (v) andere auf die geschäftlichen Aktivitäten von Norman bezogene Informationen, die geheim zu halten nach einer sorgsamen und loyalen Prüfung aus Rücksicht auf die geschäftlichen Aktivitäten von Norman für wichtig erachtet werden muss, erhalten. Derartige vertrauliche Informationen dürfen ausschließlich zu den Zwecken und ausschließlich in dem Umfang verwendet werden, die/der für die Ausübung der Kundenrechte gemäß dieser Vereinbarung oder von Gesetzes wegen unbedingt notwendig ist/sind.

Der Kunde legt seinen eigenen Mitarbeitern eine mit der im vorangegangenen Absatz genannten Verschwiegenheitspflicht gleichwertige Verschwiegenheitspflicht auf. Falls der Kunde unsicher ist, ob eine bestimmte Angelegenheit unter die Verschwiegenheitspflicht fällt, muss der Kunde die Frage im Voraus Norman zur Entscheidung vorlegen.

Diese Verschwiegenheitspflicht besteht über die Kündigung der Vereinbarung hinaus fort.

1.11 Unterauftragnehmer

Es steht Norman frei, in Verbindung mit der Lieferung von Programmen und Diensten auf Unterauftragnehmer zurückzugreifen. Falls die Lieferung Komponenten beinhaltet, die über Dritte geliefert oder lizenziert werden, gelten eventuell bestehende besondere Geschäftsbedingungen für solche Komponenten mit der Installation/Nutzung der Lieferung durch den Kunden als von diesem angenommen, wenn diese besonderen Geschäftsbedingungen Bestandteil dieser Vereinbarung sind.

Soweit von solchen Dritten gefordert, ist der Kunde außerdem dazu verpflichtet, notwendige Ergänzungsvereinbarungen abzuschließen, damit der Kunde die Leistungen nutzen kann.

1.12 Übertragung der Vereinbarung

Der Kunde ist nicht berechtigt, seine Rechte und/oder Pflichten gemäß dieser Vereinbarung ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Norman abzutreten oder anderweitig zu übertragen. Es steht Norman frei, seine Rechte und/oder Pflichten gemäß dieser Vereinbarung ganz oder teilweise abzutreten oder anderweitig zu übertragen.

1.13 Änderungen

Norman behält sich das Recht vor, die jederzeit gültigen Preise und nicht angenommenen Angebote jederzeit zu ändern sowie die Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Programme, Dienste und/oder Inhalt, Umfang und Liefermethode von zu liefernden Programmen und Diensten jederzeit geringfügig zu ändern.

Wesentliche Änderungen der Nutzungsbedingungen für Programme und Dienste und/oder den Inhalt, den Umfang und die Liefermethode für zu liefernde Programme und Dienste sind für den Kunden erst nach Annahme der Änderung(en) verbindlich, sofern sich die Änderungen nicht ganz oder teilweise auf (a) Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für die relevanten oder äquivalente Programme oder Dienste, (b) Änderungen, die ganz oder teilweise mit Änderungen an oder Abbestellung von Software oder Diensten von Drittanbietern, mit denen der Kunde separate Vereinbarungen abgeschlossen hat oder (c) Änderungen in Bezug auf kostenlose Programme oder Dienste beziehen.

Wesentliche Änderungen am Inhalt und/oder Umfang der zur Verfügung gestellten Dienste und Programme können die Einstellung der Programme und/oder Dienste zur Folge haben. Die nicht erfolgte rechtzeitige Kündigung der Vereinbarung vor einer automatischen Verlängerung gilt als Annahme der wesentlichen Änderungen durch den Kunden, sofern Norman diese Änderungen innerhalb einer angemessenen Frist vor Inkrafttreten der automatischen Verlängerung angekündigt hat. Mit Ausnahme von Änderungen in Bezug auf kostenlose Programme oder Dienste informiert Norman den Kunden in einer jeweils von Norman gewählten Art und Weise über Änderungen wie die oben genannten. Eine solche Mitteilung gilt als erfolgt, wenn diese versandt, auf der Website von Norman veröffentlicht oder auf andere Art und Weise von Norman kommuniziert wird.

Norman behält sich das Recht vor, Aktualisierungen und/oder Upgrades und Anpassungen an von Norman bereitgestellten Programmen und Diensten vorzunehmen. Dabei wird stets die Funktionalität und Qualität, die von Programmen und Diensten, die der Kunde von Norman bezogen hat, vernünftigerweise zu erwarten ist, gewahrt.

Bitte beachten Sie, dass zusätzlich zu den in dieser Vereinbarung angegebenen Geschäftsbedingungen besondere Geschäftsbedingungen gelten können.

1.14 Rechtswahl und Gerichtsstand

Diese Vereinbarung unterliegt norwegischem Recht. Die Parteien vereinbaren das Bezirksgericht Oslo als ausschließlichen Gerichtsstand für in Verbindung mit dieser Vereinbarung entstehende Streitigkeiten.

Teil 2 - Besondere Geschäftsbedingungen für Software

2.1 Funktionalitäten der Software

Die Produktdatenblätter unter www.norman.com beschreiben die Funktionalitäten der von Norman angebotenen Programme. Norman bietet keine über die ausdrücklich in den Produktdatenblättern und der Begleitdokumentation genannten Versprechen, Gewährleistungen oder Garantien hinausgehende Versprechen, Gewährleistungen oder Garantien in Bezug auf die Programmfunktionalitäten.

2.2 Lizenzumfang

Soweit gesetzlich nicht zwingend anders vorgeschrieben, erhält der Kunde ein nicht-ausschließliches Recht zur Nutzung des Programms im Rahmen der Kundengruppe (gemäß Definition unter Abschnitt 2.7 "Dienste gegenüber Dritten"):

  1. Auf einem Einzel-PC, sofern das Programm zu jeder Zeit auf nur einem PC pro Lizenz installiert wird;
  2. Auf PCs und Servern in einem Netzwerk, sofern der Kunde mehrere Lizenzen an dem Programm erworben hat, deren Anzahl der Höchstzahl der zu einem gegebenen Zeitpunkt genutzten Programmkopien entspricht (1:1-Verhältnis);
  3. Falls der Kunde die Zahl der Benutzer des Programms erhöhen möchte, muss der Kunde für jeden neuen Benutzer eine neue Lizenz erwerben;
  4. Der Kunde kann das Programm vervielfältigen, jedoch ausschließlich für Archivierungs- oder Backup-Zwecke und nur in dem für diese Zwecke erforderlichen Umfang;
  5. Der Kunde kann diese Lizenz dauerhaft an Dritte übertragen unter der Voraussetzung, dass das Programm beim ursprünglichen Kunden deinstalliert wird und Norman über die Identität des neuen Kunden informiert wird. Außerdem müssen ausstehende Beträge zwischen dem Kunden und Norman beglichen worden sein. Eine solche Übertragung muss auch die Vereinbarung und sämtliche zu dem Programm gehörige Dokumentation mit einschließen. Vor einer solchen Übertragung muss der neue Kunde die Geschäftsbedingungen dieser Vereinbarung akzeptieren.

Der Kunde ist nicht berechtigt, das Programm auf andere Art und Weise oder in einem größeren Umfang als ausdrücklich in dieser Vereinbarung festgelegt zu nutzen.

2.3 Lizenzeinschränkungen

Soweit gesetzlich nicht zwingend anders vorgeschrieben, ist der Kunde nicht berechtigt:

  1. Das Programm abzuändern, einzubinden, zu übersetzen, zu adaptieren, zu dekompilieren, zu disassemblieren, zurückzuentwickeln oder zu kopieren;
  2. Das Programm oder Kopien davon zu verleihen oder zu vermieten;
  3. Das Programm auf andere Geräte zu kopieren, ohne dass für diese gesonderte Lizenzen erworben wurden;
  4. Das Programm oder Testversionen des Programms für kommerzielle Zwecke zu übertragen oder zu nutzen; oder
  5. Das Programm für kommerzielle Zwecke zu nutzen, sofern nicht ausdrücklich anderweitig gemäß den Bestimmungen unter nachstehendem Abschnitt 2.7 ("Dienste gegenüber Dritten") mit Norman vereinbart.

2.4 Geistige Eigentumsrechte

Norman bzw. dessen Vertragshändler und Dritte halten die Urheberrechte sowie sämtliche anderen geistigen Eigentums- und gewerblichen Schutzrechte an dem Programm sowie an künftigen oder verwandten Versionen desselben.

Sämtliche Rechte, die sich infolge einer diese Vereinbarung verletzenden Nutzung des Programms durch den Kunden ergeben, werden hierbei entgeltfrei an Norman übertragen. Dies gilt auch in Bezug auf das Recht, die Ergebnisse eines solchen rechtswidrigen Verhaltens zu ändern und weiterzuentwickeln, sowie in Bezug auf das Recht, die betreffenden Rechte unterzulizenzieren und abzutreten.

2.5 Eingeschränkte Rechte

Norman übernimmt ausschließlich die Verantwortung dafür, dass das Programm:

  1. Grundsätzlich gemäß der Benutzerdokumentation und den Produktdatenblättern funktioniert und
  2. Auf einem Medium verteilt wird, dessen Ausstattung und professionelle Leistung frei von Mängeln sind. Dies gilt nicht, wenn das Programm im elektronischen Format heruntergeladen wird.

Falls der Kunde sich für die Verwendung automatischer Updates von Virussignaturen in dem Programm entscheidet, haftet Norman nicht für die Folgen, falls das Programm auf Kundenseite nicht fehlerfrei funktioniert.

Im Falle von Fehlern in dem Programm, für die Norman gemäß dieser Vereinbarung haftet, oder im Falle wesentlicher Abweichungen von der Benutzerdokumentation und den Produktdatenblättern, erstattet Norman den für das Programm gezahlten Betrag oder sendet ohne Kostenaufschlag ein korrigiertes Programm zurück. Dies geschieht vorbehaltlich der Voraussetzung, dass das mangelhafte Produkt innerhalb von 90 (neunzig) Tagen nach dem Kaufdatum an Norman zurückgesandt wird. Vorbehaltlich der in Teil 1, Abschnitt 0 ("Haftungsbeschränkung") dargelegten Einschränkungen kann der Kunde Schadensersatz für den ihm infolge solcher Umstände entstandenen Schaden geltend machen.

Im Falle der unsachgemäßen oder unbefugten Nutzung wird der Kaufpreis des Programms nicht zurückerstattet, und es wird kein ausgebessertes Produkt zurückgesandt. Dem Kunden stehen als Rechtsmittel wegen Nichterfüllung gegenüber Norman ausschließlich die vorstehend ausdrücklich genannten Mittel zur Verfügung.

Sollten Änderungen bezüglich der Eigentümerstruktur oder Unternehmensveränderungen auf Kundenseite Auswirkungen auf das Lizenzverhältnis haben, ist Norman hierüber zu informieren. Die Vereinbarung kann anschließend überarbeitet werden.

2.6 Updates

Norman wird das Programm während der Laufzeit der Vereinbarung ständig aktualisieren, wobei eine solche Aktualisierung auf die Hauptversion des Programms beschränkt ist. "Hauptversion" bezieht sich auf die Nummer des Programms ohne Dezimalstellen, d. h. 7 und 8 sind beispielsweise zwei verschiedene Hauptversionen, während 7.1 und 7.2 Teilversionen derselben Hauptversion und daher im Preis enthalten sind.

2.7 Dienste gegenüber Dritten

Möchte der Kunde Dienste anbieten, die ganz oder teilweise auf der Nutzung des Programms durch den Kunden beruhen, wie etwa auf der Nutzung des Programms zur Analyse infizierter Dateien Dritter, muss der Kunde für eine solche Nutzung eine gesonderte Lizenzvereinbarung mit Norman abschließen. Auch für den Fall, dass der Kunde Dritten den Zugriff auf das Programm ermöglichen möchte, muss er mit Norman eine gesonderte Lizenzvereinbarung abschließen.

Dritte im Sinne dieses Abschnitts sind Privatpersonen, aber auch nicht zur Kundengruppe gehörende Unternehmen. Der Begriff "Kundengruppe" beschränkt sich auf den Kunden und jedes Unternehmen, in dessen Eigentum sich der Kunde befindet, das zum Eigentum des Kunden gehört oder mit dem der Kunde gemeinsames Eigentum bildet. "Eigentum" im Sinne des vorangegangen Satzes ist die direkte oder indirekte mehr als 50 %-ige Beteiligung an einem solchen Unternehmen.

Der Kunde trägt die alleinige Haftung für sämtliche Dienste, die auf der Nutzung des Programms durch den Kunden beruhen.

Teil 3 - Besondere Geschäftsbedingungen für Dienste

3.1 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienste

3.1.1 Beschreibung der Dienste

In den unter www.norman.com hinterlegten Produktdatenblättern sind die Voraussetzungen zu finden, die für die von Norman angebotenen Dienste gelten. Norman bietet keine über die ausdrücklich in den Produktdatenblättern genannten Versprechen, Gewährleistungen oder Garantien hinausgehende Versprechen, Gewährleistungen oder Garantien in Bezug auf die Dienste.

3.1.2 Laufzeit

Die Wartungsdienste haben eine Laufzeit von einem bis drei Jahren ab Erwerbsdatum in Abhängigkeit von der zwischen dem Kunden und Norman getroffenen Vereinbarung. Im Anschluss daran wird die Vereinbarung um rollierende 12-Monats-Zeiträume verlängert, sofern sie nicht gemäß den Bestimmungen in oben stehendem Teil 1, Abschnitt 1.2 ("Kündigung") gekündigt wird.

3.1.3 Unterstützung

Unterstützung auf dem Firmengelände des Kunden gilt als Beratungsleistung und wird gemäß den jederzeit gültigen Sätzen für Beratungsleistungen berechnet.

3.1.4 Telefonische Unterstützung

Unter www.norman.com finden Sie eine Übersicht über die jederzeit gültigen Bedingungen für telefonische Unterstützung.

3.1.5 Rechnungsstellung und Kundendienst

Wartungsdienste während der Laufzeit der Vereinbarung werden im Voraus in Rechnung gestellt. Für jede Rechnung fallen Porto- und Bearbeitungsgebühren an.

Falls Sie den Kundendienst kontaktieren möchten, können Sie sich an Ihr Norman-Büro vor Ort wenden. Die entsprechenden Kontaktinformationen finden Sie unter www.norman.com.

3.1.6 Kündigung der Wartung

Falls ein Fehler für die Nutzung des Programms durch den Kunden von wesentlicher Bedeutung ist und durch den Kundendienst oder weitere Updates keine Verbesserung erzielt wird, hat der Kunde das Recht, die Wartungsvereinbarung innerhalb von 180 Tagen nach Erhalt des Programms zu kündigen.

 

 

 

An den Anfang der Seite gehen

Abschnitt C - Datenschutzerklärung

(gilt sowohl für Verbraucher als auch für Unternehmen)

Letzte Aktualisierung: September 2012

Die Privatsphäre des Kunden ist für uns wichtig, genauso wie unser Bestreben, Produkte zu liefern, die den Kunden in seinen täglichen, am PC abgewickelten Aktivitäten unterstützen. Norman verarbeitet personenbezogene Daten ausschließlich unter Einhaltung der geltenden Rechtsvorschriften über den Schutz personenbezogener Daten.

Norman bietet Produkte und Dienste (nachfolgend gemeinsam als Produkte bezeichnet) zum Schutz gegen schädliche Software wie beispielsweise Trojaner, Spyware, Viren, Würmer und andere potenziell unerwünschte Software für Business-Laptops, Desktops, Server und Netzwerke an. Mit Normans Produkten kann der Kunde auch unerwünschte Inhalte anderer Art, wie beispielsweise Spam, unerwünschte Webinhalte sowie andere potenziell schädliche Inhalte von internetbasierten Systemen oder Diensten, unterbinden.

Norman verwendet personenbezogene Daten ausschließlich wie in dieser Datenschutzerklärung beschrieben zwecks Erfüllung seiner Pflichten und Verbesserung seiner Produkte.

In dieser Datenschutzerklärung ist die Verwendung personenbezogener Daten in Bezug auf Normans Produktportfolio und Dienste erläutert. Hierzu gehören beispielsweise sämtliche Produkte und Dienste, die für den Kunden online verfügbar sind. Diese Datenschutzerklärung gilt nicht für die Websites von Norman. Die Datenschutzerklärung für die Websites von Norman finden Sie unter http://norman.com/about_norman/privacy_policy/.

1.1 Erfasste Produkte

In dieser Datenschutzerklärung ist die Verwendung personenbezogener Daten in Bezug auf Normans eigene Produkte erläutert. Norman und dessen Tochtergesellschaften können auch Produkte oder Dienste von anderen Anbietern bereitstellen, in welchen Fällen diese Produkte oder Dienste den Datenschutzerklärungen und/oder Richtlinien der jeweiligen Anbieter unterliegen.

1.2 Erfassung und Verwendung der personenbezogenen Daten des Kunden

Falls Norman die personenbezogenen Daten des Kunden (z. B. Kontaktinformationen wie Name, Adresse, E-Mail-Adresse) benötigt, um den Kunden zu kontaktieren, wird Norman den Kunden ausdrücklich informieren und um diese Daten bitten. Personenbezogene Daten werden nicht automatisch erfasst.

Personenbezogene Daten, die der Kunde auf Anfrage von Norman zur Verfügung stellt, werden ausschließlich von Norman, dessen Tochtergesellschaften sowie den mit Norman verbundenen Unternehmen verwendet.

Die personenbezogenen Daten des Kunden können dazu verwendet werden, um die vom Kunden gewünschten Produkte bereitzustellen oder Normans Produkte zu verbessern. Weitere Informationen darüber, wie Norman Informationen verwendet, finden Sie auch in den nachstehenden Abschnitten 1.6 und 1.7. Die Bereitstellung von Informationen durch den Kunden gilt als dessen Einverständniserklärung zu einer derartigen Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden.

Außer wie in dieser Erklärung beschrieben, werden die personenbezogenen Daten des Kunden ohne dessen Einverständnis nicht an Dritte übermittelt. Norman beauftragt gelegentlich andere Unternehmen, im Namen von Norman begrenzte Dienste bereitzustellen, wie beispielsweise die Beantwortung von Kundenanfragen zu Produkten oder Diensten oder die Durchführung statistischer Analysen in Bezug auf die Dienste von Norman. Norman stellt den Unternehmen nur diejenigen personenbezogenen Daten zur Verfügung, die diese für die Bereitstellung des Dienstes benötigen, und es ist ihnen untersagt, die Informationen für andere Zwecke zu verwenden.

Norman ist zur Weitergabe personenbezogener Daten des Kunden berechtigt, wenn Norman gesetzlich dazu verpflichtet ist oder in gutem Glauben der Ansicht ist, dass ein solcher Schritt erforderlich ist, um: (a) gesetzlichen Verordnungen oder gerichtlichen Anordnungen gegen Norman nachzukommen, (b) die Rechte von Norman sowie von dessen Tochtergesellschaften, verbundenen Unternehmen, Wiederverkäufern und Vertretern zu schützen und zu verteidigen (einschließlich der Durchsetzung der mit Norman eingegangenen Vereinbarungen) oder (c) in dringenden Fällen Maßnahmen zu ergreifen, um die persönliche Sicherheit von Mitarbeitern und/oder Benutzern der Produkte von Norman oder von Bürgern zu schützen.

Von Norman erfasste personenbezogene Daten können in Norwegen oder anderen Ländern, in denen Norman oder die mit ihm verbundenen Unternehmen, dessen Tochtergesellschaften, Wiederverkäufer oder Vertreter Geschäftsräume unterhalten, gespeichert und verarbeitet werden. Mit der Nutzung von Normans Produkten stimmt der Kunde derartigen Informationsübertragungen in Länder außerhalb des Landes, in dem sich der Kunde befindet, zu.

1.3 Cookies

Um bestimmte Informationen vom Browser des Kunden zu speichern, darf Norman Cookies verwenden. Ein Cookie ist eine kleine Datei, die auf dem Computer des Kunden gespeichert wird. Um die Anmeldung eines Nutzers zu bestätigen, darf Norman Session-ID-Cookies verwenden. Diese werden beim Schließen des Browsers gelöscht.

Darüber hinaus darf Norman persistente Cookies verwenden, mit denen er Informationen über die Nutzung seiner Websites durch den Kunden speichert. Persistente Cookies werden über einen längeren Zeitraum auf dem Computer des Kunden gespeichert. Mit ihnen werden jedoch keine Informationen verarbeitet, über die der Kunde identifiziert werden könnte.

1.4 Datensicherung

1.4.1 Allgemein

Nimmt der Kunde mit Hilfe von Norman eine Datensicherung vor, sendet der Kunde Norman auch Informationen zum Dateisystem zu, wozu beispielsweise Datei- und Verzeichnisnamen zählen. Norman ist berechtigt, die IP-Adresse des Kunden, von welcher aus die Informationen gesendet werden, zu erfassen.

1.4.2 Regeln für die Datensicherung

Folgende Regeln gelten für die Verarbeitung von Informationen, die Norman in Zusammenhang mit einer Datensicherung erhält:

  1. Norman darf personenbezogene Informationen registrierter Nutzer weder an Dritte verkaufen noch anderweitig vermarkten.
  2. Norman darf in den Inhalt der Dateien, die der Kunde mit Hilfe von Normans Datensicherungsdienst speichert, keine Einsicht nehmen.
  3. Im Rahmen seiner technischen Unterstützung darf Norman auf die Informationen zum Dateisystem des Kunden zugreifen (nicht jedoch auf den Inhalt).
  4. Norman darf zusammengefasste (d. h. nicht identifizierbare) Informationen über Nutzer Dritten zur Verfügung stellen. Hierzu zählt etwa die durchschnittliche Anzahl von Dateien sämtlicher Nutzer.
  5. Die von Norman erfassten Informationen dürfen zur Verbesserung der Dienste und zu Zwecken der Betriebsprüfung sowie für die Arbeit in Forschung und Entwicklung verwendet werden, die die Pflege, den Schutz und die Verbesserung der Produkte und Dienste von Norman zum Ziel haben.

1.5 Sicherheit der Kundeninformationen

Norman verpflichtet sich, die Sicherheit der Kundeninformationen zu gewährleisten. Norman setzt verschiedene Technologien und Verfahren ein, um dies zu erreichen und um die Vorschriften bezüglich Informationssicherheit und internen Kontrollroutinen, die sich aus den geltenden Datenschutzgesetzen ergeben, zu erfüllen.

Bei der Verwendung von E-Mail- und Instant-Messaging-Diensten muss der Kunde berücksichtigen, dass diese Kommunikationsverfahren nicht als sicher gelten. Daher sollte der Kunde beim Versand von Informationen per E-Mail oder Instant Messaging Vorsicht walten lassen. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich bei den fraglichen Informationen um personenbezogene Daten oder ähnlich sensible Informationen handelt, die von Dritten missbraucht werden könnten.

1.6 Erfasste, verarbeitete bzw. übermittelte Informationen

Norman erfasst Informationen, um Gefahren frühzeitig zu identifizieren und zu entschärfen. Durch seinen Beitrag wird der Kunde Teil der Norman Protection Community und profitiert von Informationen von anderen Community-Mitgliedern. Norman verarbeitet die personenbezogenen Daten des Kunden ausschließlich als Gesamtinformationen in Bezug auf die Norman Protection Community. Es werden keine Informationen von einem Mitglied zum anderen übermittelt.

Normans Software erfasst möglicherweise Informationen über den Computer des Kunden und die darauf installierte Software. Dies kann Informationen zur Computerumgebung, wie beispielsweise im Betriebssystem eingestellter Ort/eingestelltes Land, Version des Betriebssystems und Revisionsnummer, verwendete Sprache, Hardwarekonfiguration sowie Status und Statistiken von installierter Norman-Software und andere damit zusammenhängende Informationen beinhalten.

Falls während des Betriebs der Produkte von Norman auf dem Kundencomputer Probleme auftreten, können Informationen wie Statusinformationen über den Kundencomputer, laufende Prozesse, Leistungsinformationen, der Name der Datei, die zum Zeitpunkt des Auftretens des Fehlers verarbeitet wurde, kryptographischer Hash, Anbieter, Größe, Datumsstempel und andere damit zusammenhängende Informationen verarbeitet werden. Darüber hinaus behält sich Norman das Recht vor, vollständige URLs zu verarbeiten, um Aufschluss über den Ursprung der Datei zu erhalten, wobei diese URLs gelegentlich personenbezogene Daten wie beispielsweise Suchbegriffe oder in Formulare eingegebene Daten enthalten können.

Norman behält sich zudem das Recht vor, die Internetprotokolladresse (IP-Adresse) und/oder Media-Access-Control-Adresse (MAC-Adresse) des/der Computer(s), auf dem/denen Norman installiert ist, sowie sonstige allgemeine statistische Informationen zu erfassen, die zur Lizenzverwaltung, Produktanalyse sowie zur Verbesserung der Produktfunktionalität verwendet werden. Diese Informationen werden jedoch keinen personenbezogenen Daten zugeordnet.

Die Nutzung der Produkte von Norman gilt als Zustimmung des Kunden zu der hier beschriebenen Verwendung von Daten.

1.7 Verwendung von Informationen

Erfasste Daten und Berichte werden zur Verbesserung der Produkte von Norman verwendet. Die Berichte können außerdem für statistische oder andere Test- oder Analysezwecke, zur Trendermittlung und zur Generierung von Virussignaturen verwendet werden. Der Zugriff auf die Berichte ist auf diejenigen Mitarbeiter, Auftragnehmer und Lieferanten von Norman, die diese für geschäftliche Zwecke benötigen, beschränkt.

Die Nutzung der Produkte von Norman gilt als Zustimmung des Kunden zu der hier beschriebenen Verwendung von Daten.

1.8 Änderungen dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung kann von Norman von Zeit zu Zeit überarbeitet und geändert werden.

In einem solchen Fall wird auf den Produktseiten der Website von Norman für den Kunden ein Link angezeigt, über den er zu einer aktualisierten Fassung der Datenschutzerklärung gelangt. Die weitere Nutzung von Normans Diensten und/oder Produkten durch den Kunden gilt als Anerkennung der aktualisierten Datenschutzerklärung.

1.9 Weitere Informationen

Sollten Sie Fragen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Norman oder allgemeine Fragen zu dieser Datenschutzerklärung haben, kontaktieren Sie Norman bitte per E-Mail unter privacy@norman.com oder per Telefon (die Telefonnummer Ihres Norman-Ansprechpartners vor Ort finden Sie auf www.norman.com).

 

 

 

An den Anfang der Seite gehen

Abschnitt D - Drittlizenzen

Die Software von Norman enthält möglicherweise Inhalte Dritter, die einer gesonderten Lizenz unterliegen. Informationen zu Drittlizenzen sind nachfolgend aufgeführt.


Raphaël 2.1.0 - JavaScript Vector Library

Copyright © 2008 Dmitry Baranovskiy

Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy of this software and associated documentation files (the "Software"), to deal in the Software without restriction, including without limitation the rights to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell copies of the Software, and to permit persons to whom the Software is furnished to do so, subject to the following conditions:

The above copyright notice and this permission notice shall be included in all copies or substantial portions of the Software.

The software is provided "as is", without warranty of any kind, express or implied, including but not limited to the warranties of merchantability, fitness for a particular purpose and noninfringement. In no event shall the authors or copyright holders be liable for any claim, damages or other liability, whether in an action of contract, tort or otherwise, arising from, out of or in connection with the software or the use or other dealings in the software.


jQuery JavaScript Library v1.7.2

Copyright 2012 jQuery Foundation and other contributors

http://jquery.com/

Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy of this software and associated documentation files (the "Software"), to deal in the Software without restriction, including without limitation the rights to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell copies of the Software, and to permit persons to whom the Software is furnished to do so, subject to the following conditions:

The above copyright notice and this permission notice shall be included in all copies or substantial portions of the Software.

The software is provided "as is", without warranty of any kind, express or implied, including but not limited to the warranties of merchantability, fitness for a particular purpose and noninfringement. In no event shall the authors or copyright holders be liable for any claim, damages or other liability, whether in an action of contract, tort or otherwise, arising from, out of or in connection with the software or the use or other dealings in the software.


Jansson

Copyright (c) 2009-2012 Petri Lehtinen

Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy of this software and associated documentation files (the "Software"), to deal in the Software without restriction, including without limitation the rights to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell copies of the Software, and to permit persons to whom the Software is furnished to do so, subject to the following conditions:

The above copyright notice and this permission notice shall be included in all copies or substantial portions of the Software.

The software is provided "as is", without warranty of any kind, express or implied, including but not limited to the warranties of merchantability, fitness for a particular purpose and noninfringement. In no event shall the authors or copyright holders be liable for any claim, damages or other liability, whether in an action of contract, tort or otherwise, arising from, out of or in connection with the software or the use or other dealings in the software.